Veränderung der Lebensweise

Vorzeitiger Samenerguss lässt sich auch durch Veränderungen in der Lebensweise behandeln, wobei Stressabbau, gesunde Ernährung und Sport günstig sind.

Neben einer medikamentösen Therapie, kann eine Lebensweise hilfreich sein, die Einflüsse vermeidet, welche eine vorzeitige Ejakulation und mögliche Grunderkrankungen begünstigen.1

Vorrangig muss Stress (dazu gehören Adrenalinausschüttung und Leistungsangst) abgebaut und das Vertrauen in die Kontrollfähigkeit gestärkt werden.

Darüber hinaus wird der Arzt Tipps zu einer gesunden Lebensweise geben und u. a. tägliche Bewegung, gesunde Ernährung, Abnehmen und Gewichtskontrolle (auch positiv für das Selbstwertgefühl) vorschlagen. Die Vermeidung von alkoholischen Getränken, Zigaretten und Drogen sowie ausreichend Schlaf wird empfohlen.1,2

Alkohol kann zwar scheinbar den Ejakulationsreflex verzögern, jedoch beruht dies nur auf der (vorübergehenden) Verringerung der Leistungsangst. Leider verlassen sich 41 % der Männer mit vorzeitigem Samenerguss auf diese Wirkung.3

1. Mathers MJ, Schmitges J, Klotz T, Sommer F. Einführung in die Diagnostik und Therapie der Ejaculatio praecox. Dtsch Arztebl 2007;104(50):A 3475-3480..

2. Mathers MJ, Sommer F, Degener S, et al. Die Ejaculatio praecox in der urologischen Praxis. Aktuel Urol 2013;44(01):33-39.

3. Porst H, et al. The Premature Ejaculation Prevalence and Attitudes (PEPA) survey: prevalence, comorbidities, and professional help-seeking. Eur Urol 2007;51(3):816-23.

Selbsttest

Fragebögen zur Beurteilung des vorzeitigen Samenergusses.

Der Fragebogen ersetzt keine ärztliche Beratung, kann für diese aber hilfreich sein. Nur durch eine ärztliche Untersuchung lässt sich frühzeitiger Samenerguss abschließend beurteilen.


Downloads

Was jeder über das Thema „Vorzeitiger Samenerguss“ wissen sollte.